Lenard Sinz, Bielefeld

„Ich hatte bei meiner Fender Stratocaster schon seit längerer Zeit Probleme mit den Bünden, sodass Soloeinlagen und Bendings aufgrund der schlechten Bundierung der Gitarre und dem extrem gewölbten Griffbrett nur sehr eingeschränkt möglich waren. Leider war es daher einfach nicht möglich das volle Potential der Gitarre zu nutzen. Schließlich bin ich dann auf BigfootGuitarWorks gestoßen und hab die Gute dort zum Pleken da gelassen. Das Resultat war eine unglaubliche Bespielbarkeit im Vergleich zu dem grauenhaften Zustand vorher. Dank der sorgfältigen Arbeit und dem technischen Knowhow sind nun Bendings keine Glückssache mehr, sondern lassen sich mit einer nie gekannten Leichtigkeit ausführen und haben der Strat neues Leben eingehaucht. Daumen hoch für diese Toparbeit!!“

Was genau wurde gemacht?

Plek Scan, Analyse und Abrichtung

- Plek Scan
- Analyse
- Abrichten der Bünde
- Nacharbeiten des Sattels
- Einstellen der Brücke
- Neue Saiten

Vorher

Diese Fender Stratocaster  befand sich in einem nur schwer bespielbarem Zustand mit einer extrem ungünstigen Saitenlage mit schnarrenden Saiten und absterbenden Tönen. 

Nachher

Nach der Bearbeitung war die Fender nicht wieder zu erkennen. Weder optisch, noch in der Bespielbarkeit. Stimmiges Setup und niedrige Saitenlage trotz eines eher Vintage-orientieren Griffbrettradius von unter 7″. Somit sind nun auch wieder Bendigs oberhalb des 12. Bundes möglich.