https://www.youtube.com/watch?v=pSZAkR_lWGo

Scan & Analyse

Alles beginnt mit dem ersten Scan!

In welchem Zustand befinden sich die Bünde?
Wie hoch sind die Bünde im Einzelnen?
Wie ist der Verlauf des Griffbretts?
Ist der Trussrod korrekt eingestellt?
Ist der Sattel korrekt gefeilt?
Ist die Brücke korrekt eingestellt? 
Antworten auf all diese Fragen klären wir mit dem ersten Scan. Danach können wir dir genau sagen, welche Schritte erforderlich sind, um zu einem idealen Setup zu gelangen.

Was uns der erste Scan verrät!

Die Plek Station ist extrem präzise. Jede noch so kleine Problemstelle, die die Bespielbarkeit und Tonentfaltung beeinträchtigt, wird im Scan sichtbar. Im Rahmen der Analyse besprechen wir die für dein Instrument geeigneten Maßnahmen mit Dir. 

1
Sattel

Seitliche Darstellung des Sattels.

2
Brücke

Seitliche Darstellung der Brücke.

3
Saite

Der Verlauf der Saite zwischen Sattel und Brücke. Die orangene Linie beschreibt den Verlauf der Saite im Ist-Zustand. Grün dargestellt hingegen der für eine vorgewähltes Setup optimale Verlauf der Saite. Gut zu erkennen, dass sowohl der Sattel als auch die Brücke etwas zu hoch sind. Hier ist also noch Potential vorhanden.

4
Griffbrett

Im unteren Bereich der Grafik ist das Griffbrett dargestellt. Gut zu erkennen, dass es nicht homogen verläuft. Besonders der „Buckel“ zwischen dem 13. und18. Bund ist auffällig.

5
Bünde

Seitliche Darstellung der Bünde. Die zusammenhängende orange Linie verdeutlicht wieder den Verlauf der Bünde zueinander, wie er sich tatsächlich darstellt. Grün hingegen wieder der für eine vorgewähltes Setup optimale Verlauf der Bundhöhen. Hier fallen zu hohe oder zu niedrige Bünde sofort auf.

6
Bünde zu tief

Hier ist der tatsächliche Verlauf der Bundstäbchen zu tief. Dies wird bei niedriger Saitenlage zum Klirren der Saite führen.

7
Bünde deutlich zu hoch

Hier ist der tatsächliche Verlauf der Bundstäbchen deutlich zu hoch. Besonders in diesem Bereich muss die Saitenlage deutlich erhöht werden, damit die Saite nicht schnarrt. Hier kann ein frisches Setup nicht weiterhelfen. Stattdessen sollten die Bünde abgerichtet werden.

Nach Einstellung der korrekten Halskrümmung kann zur Behebung der Problemstellen mitunter ein frisches Setup ausreichend sein.

Die Bearbeitung wird nur dann mit dem Abrichten der Bünde fortgesetzt, wenn ersichtlich wird, dass ein frisches Setup nicht zu einem für Dich zufriedenstellenden Ergebnis führen kann. Gründe hierfür könnten zum Beispiel sein:

  • stark unterschiedlich hohe Bünde

  • Verwindung des Halses

  • starker Anstieg der Bünde in den hohen Lagen

  • starke Spielspuren auf den Bünden

In diesem Fall folgt im nächsten Schritt die

Virtuelle Bundbearbeitung

Plek Scan, Analyse & Setup

ab 39€

Nicht immer ist eine Abrichtung des Griffbrett zwingend erforderlich. Oft hilft es bereits, die Probleme genau zu kennen, um die Bespielbarkeit und die Saitenlage deutlich zu verbessern.

Jetzt informieren und buchen!

Plek Scan, Analyse und Abrichtung

ab 195€

Sind die Probleme zu groß, um sie mit einem frischen Setup zu lösen oder sind bereits deutliche Dellen im Griffbrett vorhanden, folgt nach der Analyse das präzise Abrichten der Bünde.

Jetzt informieren und buchen!

Neubundierung

ab 449€

Sind die Bünde so niedrig, so dass ein Abrichten nicht mehr möglich ist, müssen die Bünde erneuert werden. Wir bieten eine große Auswahl von unterschiedlichem Bunddraht in Neusilber oder Edelstahl an.

Jetzt informieren und buchen!